Sporttauglichkeitsuntersuchung

Eine Sporttauglichkeitsuntersuchung hilft den Gesundheitszustand des sportlich aktiven Kindes zu ermitteln und ermöglicht damit die optimale präventive Unterstützung und Förderung beim Ausüben diverser Sportarten.
Wichtig ist es, eventuell vorhandene Schwachstellen im Bewegungsappart aufzuzdecken, sowie Unterforderungen bzw. Übertraining festzustellen. Aus sportmedizinischer Sicht sollte ab dem 12. Lebensjahr  bei einem sportlich aktiven Kind mindestens ein Ruhe-EKG gemacht worden sein.

Da ab einem gewissen Trainingsumfang auch bei Kindern ein Anpassungsprozess (Sportherz) zu erwarten ist, ist es sinnvoll, die Leistungsfähigkeit zu ermitteln. Eine Belastungsuntersuchung in Form eines Leistungstests am Fahrrad-Ergometer mit fortlaufender EKG- und Blutdruckkontrolle sollte durchgeführt werden. Auch ist dadurch erkennbar, ob Kinder bzw. Jugendliche vom geforderten Trainingsumfang profitieren oder überfordert sind (Übertraining).

Medical Clearance I

  • Allgemeine Anamnese und Trainingsanamnese
  • Ruhe EKG und internistische Basisuntersuchung
  • Lungenfunktionstest
  • orthopädischer Status
  • Befunderstellung

Kosten: 40 EUR


Medical Clearance II

  • Allgemeine Anamnese und Trainingsanamnese
  • Ruhe EKG und internistische Bsisiuntersuchung
  • Lungenfunktionstest
  • Belastungs- EKG mittels Fahrradergometer und Blutdruckmessung
  • orthopädischer Status
  • Befunderstellung

Kosten: 80 EUR (Kinder), 100 EUR (Erwachsene)